Wappen Graubünden

Justiz Graubünden

Giustia dal Grischun

Giustizia dei Grigioni

Symbolbild: Brille und Füller mit offenem Gesetzbuch

Anwaltsprüfungen

Die Aufsichtskommission führt zweimal jährlich Anwaltsprüfungen durch.

» Aktuelle Termine/Ausschreibung

» Archiv bisherige Anwaltsprüfungen

Zulassung

Die Zulassungsbestimmungen sind in Art. 10 AnwG geregelt. Ausserkantonale Praktika können an das obligatorische Praktikumsjahr gemäss Art. 10 lit. c AnwG nicht angerechnet werden.

Ablauf/Bewertung

Die Prüfung setzt sich aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil zusammen. Die schriftliche Prüfung dauert zehn Stunden und beinhaltet die Abfassung eines Gutachtens und der Rechtsschriften zu einem Rechtsproblem aus dem Bereich des Privat- oder des öffentlichen Rechts. Die Aufsichtskommission gibt den Kandidatinnen und Kandidaten vorgängig die zulässigen Hilfsmittel bekannt. Zur mündlichen Prüfung wird nur zugelassen, wer in der schriftlichen Prüfung mindestens die Note 3.5 erzielt. Die mündliche Prüfung dauert mindestens eineinhalb Stunden. Geprüft werden die Rechtsgebiete Zivilprozessrecht, Strafprozessrecht, EG zum ZGB/Anwaltsrecht, kant. Staatsrecht und kant. Verwaltungsrecht. Es sind keine Hilfsmittel zugelassen. Für die abschliessende Gesamtbeurteilung sind die Durchschnittsnoten von schriftlicher und mündlicher Prüfung gleichwertig. Die Anwaltsprüfung besteht, wer aus beiden Prüfungen eine Durchschnittsnote von mindestens 4 erzielt. Wird die Gesamtprüfung nicht bestanden, ist sie vollumfänglich zu wiederholen. Kandidatinnen und Kandidaten, welche die Prüfung nicht bestanden haben, erhalten die Gelegenheit, mit einem Mitglied der Aufsichtskommission ein Orientierungsgespräch zu führen. Wer ein solches Gespräch wünscht, hat dies dem Sekretariat der Aufsichtskommission mitzuteilen.

» Merkblatt zur schriftlichen Anwaltsprüfung 

Vorbereitung

Zur Prüfungsvorbereitung werden einmal jährlich im Frühling Anwaltskolloquien angeboten.

» Aktuelle Termine

Nach oben